Erbacher Frühlingsmarkt / Street-Food-Market
Drucken

Die Sonne strahlte vom Himmel als wir am vergangen Sonntagmorgen unsere Fahrzeuge, anlässlich des Erbacher Frühlingsmarktes an der Kreuzung Hauptstraße Ecke Werner- von Siemens Straße positionierten. Mit einer Mannstärke von 11 Personen aus der Einsatzabteilung und zwei Jugendlichen aus der Jugendfeuerwehr bereiteten wir alles für den bevorstehenden Besucheransturm vor. Denn zusätzlich zum Frühlingsmarkt fand noch in der Erbacher Stadtmitte ein Street Food Market statt, wo es von saftigen Burgern bis hin zu chinesischen Spezialitäten aus dem Wok allerlei zu essen gab.

Wir waren mit unserem großen Tanklöschfahrzeug, dem Rüstwagen und einem Abrollbehälter vor Ort. Für die kleinen Besucher des Marktes stand auch etwas zur Verfügung. Die Kinder konnten unter Anleitung den Umgang mit einem Feuerwehrschlauch üben, in dem sie mit dem Wasserstrahl auf Blechklappen zielten und somit diese umklappten.

Aber natürlich das größte Highlight für die Kleinen war in einem echten Feuerwehrfahrzeug sitzen zu dürfen und einmal den Schalter für das Blaulicht zu drücken.

Für jegliche Frage standen unsere Jungs natürlich Rede und Antwort und beantworteten diese sehr gerne.

Kurz vor 15:00 Uhr war es dann soweit. Unser Wehrführer René Bartmann war zusammen mit Kamerad Patrick Sedlacek und den beiden Jungfeuerwehrleuten David Barleben und Sina Buchheimer, die beide schon in einer Wathose steckten, unterwegs Richtung Mümling. Hier sollte das alljährliche „Entenrennen“ stattfinden und dafür waren noch ein paar Vorkehrungen zu treffen. Denn schließlich musste das Ziel definiert und die anschließende Sammelaktion der Rennteilnehmer vorbereitet werden. Hierzu wurde eine Ölsperre errichtet und zur Verstärkung wurde noch eine Steckleiter dahinter gelegt. Der Sieger des Rennens wurde gekürt und dank der guten Arbeit der beiden Jugendfeuerwehrleute entwischten nur zwei Enten. 

Alles in allem war es ein sehr schöner sonniger Tag. Wir konnten viele Kinder Herzen höher schlagen lassen und vielleicht auch den ein oder anderen neuen Kameraden/ Kameradin dazu gewinnen.